Der Aufsichtsrat
Stand: Februar 2012

Gefundenes Dokument
Die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers - Gelungene Änderungen durch das EU-Gr...
AR vom 15.02.2012, Heft 02, Seite 20 - 21, AR0466599
Aufsichtsrat > Beitrag > Aufsatz

Die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers - Gelungene Änderungen durch das EU-Grünbuch? -

 Jan Maertins / Dr.  Werner Holzmayer

Jan Maertins, WP/StB, und

Dr. Werner Holzmayer, WP/RA/ StB, Partner, Ebner Stolz Mönning Bachem Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte, Partnerschaft.

Vor dem Hintergrund der Finanzmarktkrise hat die EU-Kommission Vorschläge zur Stärkung der Unabhängigkeit des Abschlussprüfersgemacht. Die Autoren stellen diese vor und untersuchen, inwieweit mit den Maßnahmen das Ziel einer objektiven Prüfung erreicht werden kann.

Am 13.10.2010 hat die Europäische Kommission das Grünbuch mit dem Titel "Weiteres Vorgehen im Bereich der Abschlussprüfung: Lehren aus der Krise" veröffentlicht. Das Grünbuch ist als Reaktion auf das im Zusammenhang mit der Finanzmarktkrise möglicherweise gesunkene Vertrauen der Öffentlichkeit in die Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit der Abschlüsse durch die Abschlussprüfung, insbesondere bei Banken, zu interpretieren. Die Veröffentlichung des Grünbuchs hat zu einer vielschichtigen Diskussion geführt und dazu beigetragen, dass die in dem Grünbuch adressierten Kernelemente durch die am 30.11.2011 verabschiedeten Vorschläge der Europäischen Kommission konkretisiert wurden. I. Unabhängigkeit des Abschlussprüfers als Berufsgrundsatz Als einen der Hauptanknüpfungspunkte zur Erhöhung des Vertrauens in eine sachgerechte Abschlussprüfung hat die Europäische Kommission das Thema "Unabhängigkeit des Abschlussprüfers" identifiziert. Der Grundsatz der Unabhängigkeit ist elementarer Baustein des deutschen

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Version: rc-3.1.24881 (Handelsblatt Fachmedien_AR)
Top